Die Dalmatinische Landschildkröte (Testudo (hermanni) hercegovinensis) galt bis 2002 als eine Zwergform von Testudo hermanni boettgeri, wurde dann aber als eigene Unterart bzw. sogar eigene Art ausgegliedert. ESSER & BLANCK beschrieben 2003 diese Art als Testudo hermanni hercegovinensis (also als Unterart der Griechischen Landschildkröte), was im Moment so nicht korrekt ist, da sie als eigenständige Art angesehen werden muss, solange dies noch nicht wissenschaftlich geklärt wurde. Bereits im Jahre 1899 hatte Werner diese als Testudo graeca hercegovinensis beschrieben. Jedoch konnte sie erst 2002 von Perälä eindeutig von Testudo hermanni boettgeri abgespalten werden. Ihr Name lässt sich von einer Landschaft im Süden Bosnien-Herzegowinas ableiten, die Herzegowina heißt. In der Umgangssprache wird sie oft auch einfach nur als "Herci" bezeichnet. Ihr deutscher Name lässt sich ebenfalls aus dem Verbreitungsgebiet ableiten, dem ehemaligen Dalmatinien.


Diese Art ist östlich der Adria verbreitet. Damit kommt sie hauptsächlich in Teilen des ehemaligen Dalmatiniens, also in kroatischen Küstenregionen, Bosnien-Herzegowina und Montenegro, vor. Sie ist die Landschildkrötenart mit dem am nördlichsten liegenden Verbreitungsgebiet.

Wetter Podgorica
© repti-farm.ch